Geländemodell

Ferienhauserweiterung Südfrankreich

Projekte, Architektur, Machbarkeitsstudie, Erweiterung

FERIEN MIT DER GROSSFAMILIE IN BLAUVAC, ARR. CARPENTRAS
Erweiterung eines Ferienhauses in Hanglage nordwestlich von Avignon

Mit Aussicht, bitte !

Der Ort

Blauvac ist eine Gemeinde mit 462 Einwohnern im französischen Département Vaucluse in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Nahe dem Ort befindet sich an der Straße nach Méthamis ein Trappistinnen-Kloster.

Die Aufgabe

In Ortsrandlage des Dorfes Blauvac, 25 km nordwestlich von Avignon beabsichtigen die Grundstückseigner die dort bestehende Bebauung zu ergänzen, die sie mit ihren Familien mit großem Wohlgefallen seit zehn Jahren als Ferienhaus. Das neue Gebäude wird den Nutzern als Ferienhauserweiterung und Zweitwohnsitz dienen, ist entsprechend einfach aber vollständig, das heißt auch zur Benutzung in der Winterzeit ausgestattet.

Die Idee

Das zweigeschossige Haus mit 80 m² Wohnfläche in leichter Bauweise soll am Hang oberhalb und 11 m neben das bestehende massive Gebäude zwischen Bäumen errichtet werden. Es steht auf Stützen knapp über dem Gelände und hat eine kompakte, kubische Form der Größe
B 12,0 x T 4,0 x H 6,0 m. Auf der Talseite wird es mittels einer kurzen Treppe erschlossen. Über die westliche Terrasse ist das Haus hauptsächlich mit dem Grundstück Richtung Pool verbunden. Die Erschließung des Grundstücks durch Fahrzeuge sowie die Parkplätze werden nicht verändert.
Das Bauwerk wird so parallel auf eine Hangstufe platziert, dass lediglich ein Baum gefällt werden muss. Die Geländetopographie wird nicht verändert.

Das neue Haus

Im EG befinden sich die Gemeinschaftsbereiche in einem durch Installations-
kern, Küche und Treppe gegliederten 2,80 m hohen Einraum, der über seine Schmalseiten zu den Terrassen großzügig geöffnet werden kann. Dieser Raum ist dreiseitig raumhoch verglast. Auf der Südseite sorgt eine Auskragung, östlich und westlich der Baumbestand für Schatten.
Das licht 2,30 m hohe OG beherbergt zwei Privaträume, Bad und WC.
Eine schmale Treppe führt auf das Dach, von dem aus man einen herrlichen Blick nach Avignon hat.

Die Gestaltung

Das Gebäude wird in moderner Holzbauweise den geltenden Richtlinien entsprechend errichtet. Innenräume und deren Wand-, Fußboden- und Deckenoberflächen werden funktional, zurückhaltend und materialgerecht entworfen.

Die Technik

Eine in die Fassade integrierte Solaranlage in Verbindung mit einem Speicher dient zur Warmwasserbereitung. Als Heizung wird ein mit Holz zu befeuernder Kamin installiert. Die Zimmer werden über Rohrleitungen mit warmer Luft aufgewärmt. Zum Schutz vor Einbruch und Vandalismus lassen sich alle Fassadenöffnungen von außen so schließen, dass die Außenbekleidung die Behausung wie ein sicherer Mantel vollständig umschließt.

Das Bauamt…

…hat die Erweiterung schließlich – auch nach Vorlage meherer Varianten – vollständig abgelehnt.

 

Bauherren
 privat
Architektur
 Christian Eckelmann
 Andreas Ressel + Katharina Jester
Leistungsphasen 1-8

Planung 2006

HNF Wohnfläche 80 qm